CHWOLF fordert „besten Schutz vor dem Wolf“

mit anderen Worten:  Besseren und gesamtschweizerischen Herdenschutz

 

Medienmitteilung des Verein CHWOLF vom 06. April 2021   

 

Die Politik, der Bund und die Kantone müssen Herdenschutz ernsthaft, substanziell und nachhaltig fördern

Im vergangenen September hat das Stimmvolk an der Urne das neue Jagdgesetz und somit die Lockerung des Wolfsschutzes abgelehnt. Und trotzdem wird in der Politik bereits wieder über den erleichterten Wolfsabschuss debattiert. Der Schutz der Wölfe soll nun auf Verordnungsstufe gelockert werden.

CHWOLF fordert, dass die ganze Schweiz ausnahmslos als Wolfsgebiet eingestuft wird und Herdenschutz in der ganzen Schweiz umgesetzt werden muss. Die dringend benötigten Herdenschutzmassnahmen mit dem Einsatz von Schutzhunden müssen auch bei der Bevölkerung, den Touristen und speziell auch bei den Tourismus-Verantwortlichen auf mehr Akzeptanz und Rücksichtsname zählen können.

 

gesamte Medienmitteilung des Vereins CHWOLF vom 06.04.2021 als pdf

Karte zur Medienmitteilung des Vereins CHWOLF vom 06.04.2021 als pdf

Um diese Website und das gesamte WWW besser und sicherer zu erleben,
wechseln Sie auf einen aktuellen Browser.