Bär M13 - GPS Sendegerät zerstört

Der Bär M13 hat sich beim Zusammenstoss mit einem Zug der Rhätischen Bahn am 30. April 2012 zum Glück nur leicht verletzt, jedoch ist sein GPS-Sendegerät zerstört worden. In den ersten beiden Tagen nach dem Zusammenstoss war sein Bewegungsradius noch stark eingeschränkt. Mit wieder zunehmendem Aktionsradius des Bären erhöht sich somit das Problem seinen Standort zu kennen. Die letzte Registrierung war vom letzten Samstag im Val S-charl auf Gemeindegebiet von Scuol. Seither fehlen aktuelle Hinweise.
Der zweite Bär, der vor einer Woche in der Region Zernez beobachtet wurde machte eine grössere Wanderung. Er ist via Schweizerischen Nationalpark – Val Bever – Julierpass nach Bivio gewandert.

  ◊

Inhalt


RSS CHWOLF-Feed abonnieren

Um diese Website und das gesamte WWW besser und sicherer zu erleben,
wechseln Sie auf einen aktuellen Browser.