RSS CHWOLF-Feed abonnieren

Home » News » News-Archiv 2014 » Stellungnahme des Vereins CHWOLF zur geplanten Revision der eidg. Jagdverordnung

Stellungnahme des Vereins CHWOLF zur geplanten Revision der eidg. Jagdverordnung und der Neuregelung des Umgangs mit Grossraubtieren

Pressemitteilung vom 23. Dezember 2014

CHWOLF ist über den Entscheid des Bundesamtes für Umwelt zur Lockerung des Wolfschutzes sehr enttäuscht. Wieder werden kommerzielle und menschliche Interessen über die Sorge und Erhaltung unserer Natur und Umwelt gestellt. Der Umgang mit dem Wolf wird in Patchwork-Manier in Ver­ordnungen und Gesetze festgeschrieben, ohne dass ein aktuelles, umfassendes und weitsichtiges Konzept für den Umgang mit allen unseren Grossraubtieren zu Grunde liegt.

Der Entscheid des BAFU ist voreilig und bringt unserer Ansicht nach keine langfristige Lösung. Die künstliche Regulierung eines noch so kleinen Wolfbestandes, insbesondere der Abschuss von Rudelwölfen ist der falsche Weg, um mit unserer Umwelt umzugehen. Bei erst einer Wolfsfamilie ist dieser Entscheid völlig verfrüht. In ein stabiles und funktionierendes Rudel ein­zu­greifen macht keinen Sinn und hat zumeist sogar unerwünschte Folgen...

>>>  Gesamte CHWOLF-Pressemitteilung vom 23.12.2014

>>>  CHWOLF-Pressemitteilung vom 23.12.2014 als pdf

 ◊