RSS CHWOLF-Feed abonnieren

Home » News » News-Archiv 2015 » Töten für Toleranz?

Töten für Toleranz?  –  von Peter A. Dettling

Der renommierte Bündner Wolfsfotograf und Autor von mehreren Wolfsbüchern, Peter A. Dettling, befasst sich seit 2013 intensiv mit der Calanda-Wolfsfamilie und warnt vor Überreaktionen seitens der Behörden.

Wolfsabschüsse am Calanda sind keine Lösung, um die Tiere von menschlichen Ansiedlungen fern zu halten. Mit Gewehrkugeln kann auch die Akzeptanz des Wolfes in der Bevölkerung nicht erreicht werden. Im Gegenteil, Abschüsse können contra produktiv sein. Studien belegen, dass die Bereitschaft mit dem Wolf zu leben, durch regelmässige Wolfabschüsse sinken kann. Zudem besteht die Gefahr, dass Wolfabschüsse am Calanda die Familienstruktur der ersten Schweizer Wolfsfamilie existenziell zerstören. Solche Abschüsse provozieren unter Umständen Verhaltensauffälligkeiten und führen sogar oft zu vermehrten Nutztierrissen. Es ist Zeit für Aufklärung, Zeit den Schutz der Schweizer Wölfe ernst zu nehmen und besonnen zu reagieren.

>>>  gesamter  Bericht „Töten für Toleranz“ von Peter  A. Dettling als pdf