Wolf bei Bonaduz von Zug erfasst

Medienmitteilung des Amtes für Jagd und Fischerei Graubünden vom 14. Januar 2020

Nördlich von Bonaduz ist in der Nacht auf den 1. Januar ein Wolf von einem Zug erfasst und getötet worden. Beim toten Wolf handelt es sich um ein weibliches Tier.

Die Kollision wurde umgehend gemeldet. Die Herkunft des Tieres konnte noch nicht festgestellt werden. Der Kadaver wird zur weiteren Untersuchung, namentlich zur genetischen Analyse, dem pathologischen Institut der Universität Bern übergeben.

>>>  gesamte Medienmitteilung des Amtes für Jagd und Fischerei Graubünden vom 14.01.2020 als pdf

 

Um diese Website und das gesamte WWW besser und sicherer zu erleben,
wechseln Sie auf einen aktuellen Browser.