Wie kam es zur Abstimmungsvorlage

Das Parlament hat am 27.09.2019 das revidierte Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (Jagdgesetzt, JSG) gutgeheissen und möchte damit den Schutz des Wolfes und weiterer Tierarten in der Schweiz massiv lockern! CHWOLF kritisiert diese Gesetzesvorlage als grossen Rückschritt und unvereinbar mit den heutigen nationalen und internationalen Tier- und Artenschutzabkommen.

Erfolgreiches Referendum

Gegen das Jagdgesetz wurde im Oktober 2019 von den Umweltverbänden Pro Natura, WWF Schweiz, BirdLife Schweiz, zooschweiz und unserer Partnerorganisation Gruppe Wolf Schweiz erfolgreich das Referendum ergriffen. Innert kurzer Zeit kamen rund 100'000 Unterschriften zusammen. Ein riesen Erfolg und ein klares Zeichen der Bevölkerung, dass die Revision des Jagdgesetzes auf breiten Wiederstand stösst. Am 13. Januar 2020 reichte das Referendums-Komitee 65'000 beglaubigte Unterschriften bei der Bundeskanzlei ein.

Abstimmungsdatum

Das ursprünglich angesetzte Abstimmungsdatum vom 17. Mai 2020 wurde vom Bundesrat auf Grund der Corona-Situation auf den 27. September 2020 verschoben.

Volksabstimmung am 27. September 2020

Am 27. September 2020 haben nun die Stimmbürger die Möglichkeit über das neue Jagdgesetz und somit über die Lockerung des Artenschutzes zu entscheiden.

 

Um diese Website und das gesamte WWW besser und sicherer zu erleben,
wechseln Sie auf einen aktuellen Browser.