Home » Wölfe kennenlernen » Biologie und Ethologie » Sichtbare Wolfspuren

Sichtbare Wolfspuren

Pfotenabdrücke, Kot, Rissspuren und Knochenfunde

Um Wolfsspuren zu finden muss man ein gutes Gespür haben und wissen, wo sich die Wölfe aufhalten könnten und man muss mit offenen Augen durch die Gegend gehen. In einem Wolfsterritorium findet man den Kot (Losung) häufig auf Wegen und Kreuzungen, die der Wolf dort zur Reviermarkierung absetzt. Anhand des Kots lässt sich gut herausfinden, was der Wolf gefressen hat. Häufig enthält die Losung Haare und Knochenstücke. Zum Teil findet man auch gut erkennbare Rissspuren wie Knochen und Fell- oder Haarreste der gerissenen Beute.

Pfotenabdrücke (Trittsiegel) lassen sich am besten bei Wasserstellen, sandigen Wegen oder auf feuchter Erde finden. Der Trittsiegel eines ausgewachsenen Wolfes (europäischer Grauwolf) ist mindestens 8cm lang (ohne Krallen gemessen) und hat eine länglich-ovale Form. Die Krallen sind deutlich zu sehen. Um ihn von einem Pfotenabdruck eines grossen Hundes zu unterscheiden, muss man der Spur über eine längere Strecke folgen. Der Wolf läuft vielfach im geschnürten Trab. Bei dieser Gangart wird die Hinterpfote exakt in den Abdruck der Vorderpfote gesetzt (Doppelabdrücke), so dass die entstehenden Abdrücke hintereinander in einer Linie liegen und ein gleichmäßiges, "geschnürtes" Spurenbild entsteht.

>>> Detailliertere Informationen zu Trittsiegel und Spuren unter "Monitoring>Spurenbeobachtung"