Home » Wölfe kennenlernen » Wolfshybriden » Heterosis-Effekt

Heterosis-Effekt

Als Heterosis-Effekt bezeichnet man in der Genetik der Tier- und Pflanzenzucht die besonders ausgeprägte Leistungsfähigkeit von Hybriden der F1-Generation. Von Heterosis-Effekt spricht man immer dann, wenn die beobachtete Leistung der F1-Generation höher ist als die durchschnittliche Leistung dieser Eigenschaften der P-Generation (P steht für parental = Eltern). In der Hybridzucht nützt man den Heterosis-Effekt vor allem in der Pflanzenwelt aus. So kann der Heterosis-Effekt z.B. bei Getreidearten wie dem Mais zur Verdoppelung der Erträge führen. Dementsprechend ist der Anteil der Hybridsorten in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen. Da ihre Eigenschaften aber nicht vererbbar sind und es den Heterosis-Effekt nur in der F1-Generation gibt, müssen sie von Generation zu Generation wieder neu aus den Ausgangskreuzungen gewonnen werden.

<<< zurück

 ◊