Projekt Alp Sous, Lauterbrunnen (BE)




 

≡ Alpbesuch vom 14. August 2021

Bericht, Fotos und Video vom Alpbesuch auf der Alp Sous vom 14. August 2021.

Bericht Alpbesuch Alp Sous

Kurzfilm Alpbesuch Alp Sous, mp4  (232 MB)

 


≡ Allgemeine Projektinformationen

Die grossflächige Alp Sous liegt in der Jungfrauregion und ist in 3 Senntümer aufgeteilt. Insgesamt werden 200 Rinder und Mutterkühe, 100 Schafe und seit 2020 auch noch 100 Ziegen auf der Alp gesömmert. Durch die Klimaerwärmung verbuschen die Alpweiden immer mehr. Trotz der Beweidung von Kühen, Rindern und Schafen konnte sich das Gebüsch, welches zum grössten Teil aus Grünerlen besteht, immer weiter ausbreiten. So entstand eine Monokultur, was die Biodiversität stark schmälert. Bauern und Freiwillige organisierten Arbeitseinsätze um das Gebüsch abzusägen. Mit geringem Erfolg. Viel wirksamer sind da Ziegen, welche die Büsche, ihre Blätter und Rinden zum fressen gerne haben und die Büsche nach genügender Bearbeitung der Ziegen nicht mehr nachwachsen. Deshalb wurden 2020 erstmals auch 100 Ziegen auf der Alp gesömmert. Die Ziegen werden nach einem Beweidungsplan in verschiedenen verbuschten Weiden gehütet. Zudem wird ihre wertvolle Milch zu Käse verarbeitet. Zur Betreuung der Ziegen und zur Verarbeitung der Milch wurden zusätzlich 2 Hirten angestellt. Ab dem Alpsommer 2021 werden sie zusätzlich mit einem gut elektrifizierten 5-Litzenzaun vor Wolfsübergriffen geschützt. Dazu benötigt die Bergschaft Sous neben neuem Zaunmaterial auch einen starken Solarviehhüter.
Um gleichzeitig auch den Schutz der Schafherde zu verbessern, ist es wichtig, dass über die gesamte Länge des Flexinetz-Zaunes der Schafweide genügend elektrische Leistung vorhanden ist. Um dies zu gewährleisten, muss der alte Viehhüter durch einen neuen, starken Solarviehhüter mit guter Erdung ersetzt werden.

CHWOLF möchte das grosse Engagement der Alpverantwortlichen unterstützen und übernimmt die Kosten der beiden Solar-Viehhüter.


Eckdaten und Konzept 2021 Alp Sous

 

Um diese Website und das gesamte WWW besser und sicherer zu erleben,
wechseln Sie auf einen aktuellen Browser.