November 2023
CHWOLF-Beschwerde bei der Berner Konvention


Am 11. November 2023 hat CHWOLF bei der Berner Konvention Beschwerde eingereicht. Gemäss Einschätzung von CHWOLF verstösst die Schweiz mit dem zukünftigen Wolfsmanagement gegen die Berner Konvention und unterläuft auch die internationalen Bestrebungen der IUCN im Europäischen Alpenraum.

Am 1. Dezember 2023 soll in der Schweiz eine neue Jagdverordnung mit einer massiven Lockerung des Wolfschutzes in Kraft treten. Bundesrat Albert Rösti und sein Umweltdepartement planen 70% des Schweizer Wolfsbestandes abzuschiessen. Ein regelrechtes Wolfsmassaker ist vorprogrammiert. Die Schweiz wird neu in fünf Wolfsregionen eingeteilt und ein Schwellenwert von 12 Rudeln (pro Region 2 - 3 Rudel) wird eingeführt. Die überzähligen Rudel dürfen präventiv abgeschossen werden, um mögliche Schäden an Nutztieren, eine mögliche Gefährdung des Menschen oder eine übermässige Senkung des regionalen Bestandes an wildlebenden Paarhufern zu vermeiden. Für die gesamte Schweiz bedeutet dies, dass von den aktuell 32 Rudeln, ganze 20 Rudel abgeschossen werden dürfen, nur weil der künstlich gesetzte Schwellenwert überschritten ist und sie als «überzählig» deklariert werden.

CHWOLF Medienmitteilung vom 16. November 2023

 

18./19. März 2024
Die Beschwerde von CHWOLF wurde angenommen und an der Tagung vom 18./19. März 2024 behandelt.

16. April 2024
Das Präsidium der
Berner Konvention ist sehr besorgt über die Schweizer Wolfspolitik  

CHWOLF ist sehr erfreut über den Bericht und Beschluss der Berner Konvention. Mit Genugtuung haben wir zur Kenntnis genommen, dass unsere im November eingereichte Beschwerde angenommen und an der Sitzung vom 18./19. März 2024 behandelt wurde. Der ständige Ausschuss der Berner Konvention ist äussert besorgt über die Schweizer Wolfspolitik, welche nicht dem Sinn und Zweck der Berner Konvention entspricht.

Das Bundesamt für Umwelt und auch CHWOLF als Beschwerdeführer wurden nun aufgefordert einen weiteren Bericht mit detaillierten Informationen zur Abschusspolitik und zum aktuellen Stand des Wolfes in der Schweiz einzureichen. Wir werden nun die Vorgänge und die aktuelle Situation detailliert analysieren und weiterverfolgen und einen entsprechenden Bericht zuhanden der Berner Konvention verfassen.

CHWOLF Medienmitteilung vom 21. April 2024

 

Dokumente zum Beschwerdeverlauf

Unsere Beschwerde, sowie die Stellungnahme des BAFU zu unserer Beschwerde wurde im Newsroom der Website der Berner Konvention unter der Rubrik «1St Bureau meeting 2024» veröffentlicht und kann unter „Agenda item 6.5. New complaints“ und „2023/3: Switzerland: New wolf culling policy“ eingesehen werden.

Der Bericht der Berner Konvention ist im Meeting report T-PVS(2024)01 zu finden unter 6.5 „> 2023/3: Switzerland: New wolf culling policy“, Seite 20/21)


Direkte Links zu den Dokumenten:

  • Beschwerde von CHWOLF bei der Berner Konvention vom 11.11.2023 (englisch), T-PVS/FILES(2023)62 - Complaint form
  • Stellungnahme des BAFU vom 14. Februar 2024 (französisch), T-PVS/FILES(2024)30   Government Report
  • Bericht der Berner Konvention vom 16. April 2024

MEETING REPORT OF 44TH BUREAU MEETING OF BERN CONVENTION ALS PDF
(Origninal in Englisch, entsprechender Abschnitt ist zu finden unter 6.5 „> 2023/3: Switzerland: New wolf culling policy“, Seite 20/21)

AUSZUG AUS DEM MEETING REPORT DER BERNER KONVENTION IN DEUTSCH ALS PDF
(Deutsche Übersetzung von CHWOLF)

 

Um diese Website und das gesamte WWW besser und sicherer zu erleben,
wechseln Sie auf einen aktuellen Browser.