Home » Wolf-Projekte » Archiv 2012 » Herdenschutz-Unterstützung 2012 » Alp Fürstein, Flühli (LU)

Projekt Alp Fürstein, Flühli (LU)


≡ Abschlussbericht und Gesamtbericht 2012

Der Abschlussbericht enthält einen zusammenfassenden Rückblick, Schlussfolgerungen und einen Ausblick auf 2013. Im Gesamtbericht sind alle Berichte des Projektjahres 2012 zusammengefasst.

  Abschlussbericht Alp Fürstein, Oktober 2012

  Gesamtbericht 2012 Alp Fürstein, Flühli



≡ Besuch vom 16. Juni 2012

Bericht über die Besichtigung des Alpgebietes und der Zaunarbeiten.

   Besichtigung der Alp und Zaunarbeiten

Kurzfilm der Alpbesichtigung, mp4  (46MB)



≡ Allgemeine Projektinformationen

Die Alp Fürstein bei Flühli im Entlebuch (LU) liegt auf 1500-2040 müM und befindet sich gegenüber der Alp Grön, in der Region des seit 2009 regelmässig nachgewiesenen Wolfes M20. Die 160 ha grosse Weidefläche ist für die 98 Schafe und 97 Rinder, Kühe und Kälber in verschiedene Bereiche unterteilt. Nach dem es im Juli 2009 erste Wolfsübergriffe mit 24 gerissenen Tieren gab, wurden die Schafe frühzeitig ab gealpt. 2010 wurden dann durch Bund und Kanton Herdenschutz­mass­nahmen lanciert. Es wurden 3 Herdenschutzhunde (Leihunde von AGRIDEA) eingesetzt sowie der Weidebetrieb  von Stand- auf Umtriebsweide umgestellt. Alle Weidebereiche sind rundum eingezäunt.
In diesen Jahr musste der Alpbewirtschafter die beiden Herdenschutzhunde Brutus und Kantorka nun vom Herdenschutzzentrum Rothenburg fest übernehmen und weitere schwierige Zäunungsarbeiten in den Steilhängen des Fürstein durchführen. Die erneuten zusätzlichen Kosten, die für die Umsetzung des optimalen Herdenschutzes entstanden sind, kann der Alpbewirtschafter Markus Zihlmann trotz Subventionen nicht selbst finanzieren und ist deshalb auf Unterstützung angewiesen.

  Allgemeine Informationen zur Alp Fürstein

  Eckdaten und Konzept 2012 Alp Fürstein