Home » Wolf-Projekte » Archiv 2013 » Herdenschutz-Unterstützung 2013 » Alp Schafberg am Jaunpass (FR)

Projekt Alp Schafberg am Jaunpass (FR)

 

≡ Abschlussbericht vom Oktober 2013

Der Abschlussbericht enthält einen zusammenfassenden Rückblick, Schlussfolgerungen und einen Ausblick auf 2014.

  Abschlussbericht Alp Schafberg am Jaunpass, Oktober 2013

 


≡ Bericht vom 18. Juni 2013

Die Alpsaison 2013 am Schafberg hat begonnen.
Ein kurzer Bericht über Patorex und Nepia.

  Bericht zum Start in die Alpsaison 2013

 


≡ Allgemeine Projektinformationen

Die Alp Schafberg am Jaunpass ist sehr weitläufig und liegt in extrem steilem, schwierigem und felsigem Gelände. Seit 2009 ist bekannt, dass Wölfin F05 in dieser Region lebt. In umliegenden nicht behirteten Alpen gab es in den letzten Jahren regelmässig Wolfsrisse. Der Alpbewirtschafter Daniel Buchs wollte seine 300 Schafe präventiv mit Herdenschutzhunden schützen und hatte 2010 zum ersten Mal Kontakt mit dem Herdenschutz.
Die Herdenschutzmassnahmen auf der Alp Schafberg, die bereits im 2012 von CHWOLF unterstützt wurden, haben sich sehr bewährt und sollten dringend weitergeführt und wenn möglich noch erweitert werden. Speziell kann die Arbeit der Herdenschutzhunde durch eine bessere Weideabgrenzung noch erleichtert wer­den und eine weitreichende Elektrifizierung der Zäune schützt noch besser vor dem Eindringen von Wild­tieren in den Weidebereich. Da sich die Alp in sehr steilem und schwer zugänglichem Gebiet befindet, müssen alle Lasten mit Helikopterflügen transportiert werden, was zu zusätzlichen und durch die Subventionsbeiträge ungedeckten Kosten führt. Um die angestrebten Herdenschutzmassnahmen auch diesen Sommer durchführen zu können, ist der Alpbewirtschafter weiterhin auf Unterstützung angewiesen.

  Eckdaten und Konzept 2013 Alp Schafberg

>>> Detaillierte Berichte von 2012