Home » Wolf-Projekte » Archiv 2014 » Herdenschutz-Unterstützung 2014 » Rossboden Chur (GR)

Projekt Rossboden Chur (GR)

Armeegelände

 

Gesamtbericht vom Oktober 2014

Gesamtbericht vom Oktober 2014 über die Sommersaison
im Rossboden Chur

  Gesamtbericht über die Sommersaison 2014

 


≡ Allgemeine Projektinformationen

Das Armeegelände Rossboden liegt im Einzugsgebiet des Calandarudels, am Rande von Chur und wird von Marco Camastral und seinen 230 Mutterschafen bewirtschaftet.  Derzeit gehört der Rossboden grösstenteils der Schweizer Armee, die dort Schiessübungen abhält. Ausserhalb der militärischen Betriebszeiten ist der Rossboden für die Öffentlichkeit zugänglich und beliebtes Naherholungsgebiet. Nachdem der Bewirtschafter Marco Camastral immer wieder Verluste durch wildernde Hunde hinnehmen musste, begann er vor 10 Jahren mit dem Einsatz von Herdenschutzhunden. Seither hat sich die Hundesituation wesentlich verbessert und die Herdenschutzhunde dienen ihm nun als Schutz gegen den Wolf.
Die Umsetzung dieser wirksamen Herdenschutzmassnahmen bedeuten für den Bewirtschafter einen grossen zusätzlichen zeitlichen und finanziellen Mehraufwand. CHWOLF möchte die Weiterführung gerne unterstützen.

 

  Eckdaten 2014 Armeegelände Rossboden Chur

 ◊