Home » Wolf-Projekte » Archiv 2016 » Herdenschutz-Unterstützung 2016 » Alp Stierengrat - Kaiseregg (BE/FR)

Projekt Alp Stierengrat - Kaiseregg (BE/FR)

 

 

≡ Gesamt- und Abschlussbericht vom November 2016

Der Abschlussbericht der Alpsaison 2016 ist im Gesamtbericht des
Unterstützungspools für Herdenschutzhunde enthalten.

  Gesamtbericht Unterstützungspool für Herdenschutzhunde 2016

 


≡ Allgemeine Projektinformationen

Seit 2009 ist im Gebiet Jaunpass Wolfspräsenz nachgewiesen. Das Weibchen F05 verursachte seitdem regelmässig Schäden, vor allem auf den Alpen Stierengrat und Kaiseregg. 2014 wurde zudem das neue Weibchen F13 nach mehreren Rissen auf der Alp Kaiseregg nachgewiesen. Das gesamte Alpgebiet im regionalen Naturpark Gantrisch umfasst die Alpen Stierengrat, Kaiseregg, Widdergalm, Chännelgantrisch und Längi Ritzen. Nach grossen Verlusten durch Wolfsangriffe wurde die Schafsömmerung zwischen 2009 und 2011 auf all diesen Alpen aufgegeben. Obwohl seitens des Herdenschutzes von AGRIDEA grosse Anstrengungen unternommen wurden, gelang es nicht auf diesen Alpen einen funktionierenden Herdenschutz zu etablieren. Die Gründe dazu waren die komplizierten Strukturen und die mangelnde Motivation seitens der Betriebsverantwortlichen.

Um eine nachhaltige Schafsömmerung mit Herdenschutz zu ermöglichen wurden diese Alpen für die Alpsaison 2012 zusammengelegt.  Markus Nyffeler, seit 23 Jahren hauptberuflicher Schäfer und Landwirt, nahm die grosse Herausforderung an und nutzte im Alpsommer 2012 das gesamte Gebiet von 320 ha mit seinen 1200 Schafen mit ständiger Behirtung und dem Einsatz von 3 - 4 Herdenschutzhunden.

Die neuen Herdenschutzmassnahmen auf der Alp Stierengrat-Kaiseregg haben sich sehr bewährt und sollten dringend weitergeführt werden.

 

  Eckdaten 2016 Alp Stierengrat - Kaiseregg

>>>  Berichte der Alpsaison 2015