Home » Wolf-Projekte » Archiv 2017 » Herdenschutz-Unterstützung 2017 » Alp Lyrec, Val d’Anniviers (VS)

Projekt Alp Lyrec, Val d’Anniviers (VS)

 

 

 

≡ Schlussbericht vom November 2017

Bericht über den Abschluss der Alpsaison 2017

    Schlussbericht

 


Alpbesuch vom 6. August 2017

Bericht über den Alpbesuch der Alp Lyrec vom 6. August 2017

    Bericht über den Alpbesuch

 Kurzfilm vom Alpbesuch, mp4  (290 MB)

 


≡ Allgemeine Projektinformationen

Auf der Alp Lyrec im Val d’Anniviers weiden jeden Alpsommer knapp 400 Schafe und 10 Kühe. Seit 1999 sind regelmässig einzelne Wölfe in den Nachbartälern präsent. 2015 wurde erstmals auch ein Wolf im Val d’Anniviers nachgewiesen. Nachdem der Alpbewirtschafter während der Alpsaison 2015 erste Risse in seiner Herde ver­zeichnen musste, stellte er 2016 erstmalig auf Herdenschutz um. Er konnte zwei  Herdenschutzhunde übernehmen und stellte einen Hirten ein. Die beiden Schutzhunde der Rasse Maremmano Abruzzese leisteten bereits gute Arbeit. Zudem wurde die gesamte Weide­fläche in kleinere Umtriebsweiden aufgeteilt und vollständig eingezäunt.
Für den Alp­bewirtschaf­ter war die Umstellung auf Herdenschutz eine grosse Herausforderung und eine enorme zeitliche und auch finanzielle Belastung.

Für die Alpsaison 2017 ist der weitere Aufbau, Verbesserung und Optimierung der im 2016 erfolgreich eingeführten Herdenschutz­mass­nahmen geplant. Das grosse Engagement des Alpbewirtschafters für den Schutz seiner Herde möchten wir sehr gerne finanziell unter­stützen und auch fachtechnisch und persönlich begleiten. Für die Akzeptanz des Wolfes und auch des Herdenschutzes im Wallis ist es enorm wichtig, dass solche ambitionierten Projekte weitergeführt und unterstützt werden. So kann die Alp Lyrec als positives Beispiel vorausgehen und zeigen, dass ein Zusammen­leben zwischen Mensch, Wolf und Nutztieren auch im Wallis möglich ist und so eventuell auch weitere Alpbewirtschafter davon überzeugen ihre Herden zu schützen.


  Eckdaten und Konzept 2017 Alp Lyrec

 ◊